[zur Auswahl]

 


Numerologische Ausarbeitung »Namensänderung«


Die Ausarbeitung im Detail: Aus Joseph Ratzinger wurde Papst Benedikt XVI. Mit einem neuen Namen übernehmen Sie eine neue Identität. Neue Aufgaben, neue Ziele warten auf Sie – Sie gehen einen neuen Weg.

Nicht nur bei der Aufnahme in religiöse Orden oder beim Antritt eines Papst- oder Königsamtes, auch bei »kleineren« Ereignissen, wie z.B.: einer Hochzeit verändert sich der Name. Die Ausarbeitung »Namensänderung« beschäftigt sich mit der Information in Ihren beiden Namen. Sowohl der ursprüngliche Name, als auch der neue, geänderte Name werden numerologisch betrachtet und gegenübergestellt. So können Sie Übereinstimmungen und Abweichungen zwischen Ihrem »alten« und Ihrem »neuen« Namen leicht vergleichen.

     » Welche Themen finden sich in Ihren nächsten Lebensabschnitten?
     » Sie finden Ansätze für Ihren Lebensweg, Ihre Ziele und Pflichten
     » Weitere Themen dieser Ausarbeitung: Wurzel und Wollen, Wesenskern, Denken, Handeln,
        Naturell, Ruf, Wünsche und Hoffen, Lebensmotto.




-- Gedanken zu dieser Ausarbeitung --


Eine Namensänderung ist stets ein großer Schritt. Meistens ändern sich durch eine Heirat oder aus einem anderen Grund einige, manchmal auch viele Informationen im Namen. Das bedeutet, dass man die betreffenden Lebensbereiche (ein wenig) anders angeht als früher.

Das Leben verändert sich allerdings weder positiv noch negativ durch die Namensänderung. Die numerologische Information in einem Namen an sich ist neutral, die Wertung in positiv und negativ machen wir, die wir unsere Namen tragen - durch die Art, wie wir die Informationen unseres (neuen) Namens leben, wie wir handeln und tun.

Ein Beispiel dafür ist Saddam Hussein. Wie Sie auch im Downloadbereich meiner Homepage nachlesen können, trug er in seinem Namen viele Informationen, die –anders ausgelebt- auch einen sogenannten »guten Menschen« prägen. Z.B. sein Handeln, das unter der Information der Transformation steht - Wandlung kann man in seinen Taten zum Bösen herbeiführen (wie Hussein), oder aber auch zum Guten, zum Hilfreichen.



© Susanne Josefine Heindl, 2014